Pressemitteilungen

01.10.2014

Evolution des Kultmodells auf einen Blick: die 911-Silhouetten-Leuchte

Exklusives Accessoire für Porsche-Liebhaber

Stuttgart. Der Porsche 911 steht wie kein anderes Modell für Porsche und gilt als Inbegriff der Marke. „Er fährt, auch wenn er steht“ –  so beschrieb der Designer Otl Aicher einmal die legendäre Silhouette des Sportwagens. Porsche Driver’s Selection würdigt das Kultmodell mit einer exklusiven 911-Silhouetten-Leuchte „Made in Germany“, die ab Oktober 2014 für 1.900 Euro in Porsche-Zentren und unter www.porsche.com/shop erhältlich sein wird.

Die vom Porsche Design Studio in Zell am See (Österreich) entworfene Leuchte aus Plexiglas zeigt den Evolutionsprozess des legendären Sportwagens anhand der Silhouetten verschiedener Generationen des Porsche 911 von 1963 bis heute. Das Konzept orientiert sich an der Produktgeschichtswand des Zuffenhausener Porsche-Museums, auf der ebenfalls die Grafik-Silhouetten verschiedener Porsche-Modelle zu sehen sind.

Die edle Leuchte setzt sich aus sechs hintereinander liegenden Plexiglasplatten zusammen, in die jeweils eine Silhouette der verschiedenen Porsche 911 Modelle eingefräst ist: der Porsche 901 (1963), das G-Modell (1973), der Porsche 993 (1993), der Porsche 996 (1997), der Porsche 997 (2004) und der Porsche 991 (2011). Die einzelnen Plexiglasplatten werden durch eine umlaufende Kante aus Aluminium zu einem gemeinsamen Block gefasst. Ein schwarzes, direkt auf die Platten gedrucktes Passepartouts setzt die Modelle gekonnt in Szene. Mit einer Breite von 60 Zentimetern und einer Höhe von 32 Zentimetern ist die Leuchte ein absoluter Blickfang für jeden Schreibtisch.

Die Sportwagen-Silhouetten können einzeln, im Wechsel oder alle gleichzeitig beleuchtet werden. Sobald die entsprechende Sensorfläche berührt wird, leuchtet die Silhouette des Fahrzeugs sowie die Modellbezeichnung auf. Der Evolutionsprozess des Porsche 911 lässt sich im Durchlaufmodus, bei dem die Modelle hintereinander angezeigt werden, besonders gut beobachten.

Die Helligkeit der LED-Lampe sowie die Geschwindigkeit des Durchlaufmodus wird – je nach Programmeinstellung – über den Plus- und Minussensor geregelt. Die Lichteinspeisung erfolgt über je eine LED-Leiste pro Ebene durch die untere Kante des Plexiglases.

Zum Seitenanfang